Mittwoch, 20. April 2016

Meine erste selbstgestrickte Haube

Beim Handarbeiten fällt es mir leider sehr schwer, mit Ausdauer an einem längeren Projekt zu arbeiten, daher suche ich mir mittlerweile schon bewusst Sachen, die schnell fertig sind, weil sie sonst ewig unvollendet in irgendeiner Schublade ein tristes Dasein fristen.

Mit dem Stricken bin ich nicht so vertraut wie mit dem Häkeln. In der Schule mussten wir ein paar Mal etwas Stricken, das wurde bei mir immer so ungleichmäßig und vor allem locker, also habe ich es seither gelassen. Mit dem Häkeln habe ich immer gleichmäßigere Ergebnisse vollbracht. 

Doch in den vielen Blogs findet man mittlerweile wunderbare Anleitungen und so habe ich mich doch wieder an ein Nadelspiel gewagt.
Dabei ist diese kuschelige Haube, sogar sehr schnell, entstanden. Perfekt ist sie zwar nicht, aber sie ist tragbar und der Farbverlauf gefällt mir richtig gut.

Die Wolle - Rigato von Wolle Rödel - habe ich mir bei einem Deutschland Besuch im Idee Creativmarkt gekauft. 

Die Anleitung ist vom Bastelschaf und war sogar für mich sehr gut verständlich. Vielleicht freunde ich mich ja doch noch mit dem Stricken an (wenn es nur immer so schnell gehen würde).






Ich bin zwar mit der Haube jahreszeitlich schon etwas spät dran, für mich passt sie aber noch, immerhin fahre ich am Wochenende wieder in den Lungau, wo man noch immer ein bisschen Skifahren kann, juchu! Und jetzt schicke ich sie noch zu Createinaustria.

Keine Kommentare:

Kommentar posten